16.02.2012 Besichtigung Biomasse-Fernheizwerk Vahrn-Brixen

Mitarbeiter des Ingenieurteam Bergmeister besichtigten das Fernheizwerk Vahrn-Brixen in Vahrn. Sie wurden von Dr. Ing. Alfred Rottonara, dem Technischen Direktor der Stadtwerke Brixen durch die Anlage geführt.

Das Heizwerk wurde von der Fernwärme Vahrn Brixen Konsortialgesellschaft G.m.b.H, eine Gesellschaft der Gemeinde Vahrn und den Stadtwerke Brixen errichtet. Das Fernwärmenetz von Vahrn wurde mit jenem von Brixen zusammengeschlossen.

Das Biomasse-Fernheizwerk wurde so konzipiert, dass es Kunden von Vahrn und Brixen mit Wärme versorgt. Der Biomasseheizkessel wird durch unbehandeltes Holz, wie Hackschnitzel, Rinde und Sägespäne betrieben, welches aus der Gegend stammt. Zusätzlich wurde eine BHKW-Anlage zur Wärme- und Stromproduktion eingebaut. Zwei Hilfsheizkessel, angetrieben mit Methangas, werden eingesetzt, falls der Biomasseheizkessel nicht funktioniert, oder zusätzliche Leistung in Spitzenzeiten benötigt wird.

Das Ingenieurteam Bergmeister in Zusammenarbeit mit Spiegltec GmbH (A) führte im Jahr 2011 die Planung der BHKW-Anlage durch, die mit Pflanzenöl betrieben wird. Das Heizwerk wurde von Ingenieurbüro EUT (Brixen) geplant. Das neue Pflanzenöl BHKW dient zur zusätzlichen Abdeckung der Grund und Mittellast und wird mit Pflanzenöl innerhalb der EU, zurzeit aus Frankreich beliefert.

Die Anlage, die von Stadtwerke Brixen (ASM) betrieben wird, verteilt Wärme an 1.700 Abnehmer, davon 1.400 in Brixen und 300 in Vahrn.

Unsere Leistungen
· Einreichplanung
· Betreuung der Ausführungsplanung
  und Ausschreibung
· Abrechnung und Bauleitung
· Sicherheitskoordination

Projektleiter
Michael Bergmeister