18.09.2014 Offizielle Übergabe des Psychiatrischen Rehabilitationszentrums mit geschütztem Wohnheim, Bozen

Am 17. September wurde das Psychiatrische Rehabilitationszentrum mit geschütztem Wohnheim in der Bozener Fagenstraße offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bautenlandesrat Christian Tommasini und Gesundheitslandesrätin Martha Stocker hielten die Festansprachen und übergaben der Leitung der sozialen Einrichtung symbolisch die Schlüssel.

Planer und Bauleiter dieses Projektes ist das Architekturbüro MODUS mit Architekt Matteo Scagnol aus Brixen. Das Ingenieurteam Bergmeister führte die Tragwerksplanung, Elektro- und Brandschutzplanung und die Sicherheitskoordination durch.

Das Rehazentrum befindet sich auf dem Areal, auf dem zwanzig Jahre lang (1981-2001) die Landesleitung und die Sektion Bozen des Weißen Kreuzes untergebracht waren.

Der Neubau wird unterirdisch 5.286 m³ Kubatur, oberirdisch 11.260 m³ umfassen. Er gliedert sich in zwei Bereiche, die den Leitlinien einer modernen psychiatrischen Rehabilitation entsprechen. Zum einen sind in dem offenen und flexiblen Erdgeschoss die allgemeinen Dienste untergebracht, zum anderen befinden sich in den drei Obergeschossen die Räumlichkeiten für Therapie, Wohn- und Schlafbereiche und die Verwaltung. Weiters verfügt das neue Rehazentrum über eine Turnhalle, Tischlerei, Mensa und Tiefgarage.

Geprägt ist das Gebäude durch ein intelligentes Tragwerk in Form zweier Gebäudekörper, welche sich gegenseitig über Verbindungsbrücken stützen und somit extrem große Auskragungen beim Haupteingang ermöglichen.

Bericht der Tageszeitung Dolomiten vom 18.09.2014

Unsere Leistungen
· Tragwerksplanung
· Elektroplanung
· Brandschutzplanung
· Sicherheitskoordination

Tragwerksplanung
Dr. Ing. Josef Taferner
Dipl.-Ing. Kathrin Kral
 
Bauleitung Statik
Dr. Ing. Josef Taferner
Geom. Matthias Gebhard
 
Sicherheitskoordinator
Per. ind. Marco Battisti

Elektroplanung
Per. ind. Manfred Brugger