Brückenprüfungen gemäß RVS 13.03.11

Bei den RVS handelt es sich um Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen in der Republik Österreich. Diese stellen den Stand der Technik dar und können von den einzelnen Beteiligten in den Planungs- und Ausführungsphasen herangezogen werden.

Die RVS 13.03.11 dient der bautechnischen Überwachung von Straßenbrücken und verwandten Kunstbauten im Hinblick auf die Zuverlässigkeit (Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit) und die Verkehrssicherheit. Zu bewerten ist dabei der vorhandene Bestand.

Die Erhebung des Erhaltungszustandes erfolgt, um Mängel und allfällig eingetretene Schäden rechtzeitig zu erkennen und den Erhaltungsverpflichteten dadurch in die Lage zu versetzen, diese Mängel und Schäden zu beheben, bevor größerer wirtschaftlicher Schaden eintritt oder die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird.

Im Zuge der Prüfung wird der Erhaltungszustand erhoben, dokumentiert und bewertet. Gegebenenfalls werden erforderliche Maßnahmen vorgeschlagen.

 

  • Prüfpersonal

Mit der Leitung der Prüfung ist ein sachkundiger Ingenieur, der einschlägige Erfahrung in der Brückenprüfung bzw. im Brückenbau hat, zu betreuen. Dieser Prüfer hat die grundlegenden statischen Verhältnisse des zu prüfenden Objektes zu beurteilen und den Einfluss von Schäden auf die Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit des Bauwerkes abschätzen zu können.

 

  • Zu prüfende Bauteile

Im Zuge der Prüfung ist die Bewertung folgender Bauteile vorgesehen:

 

  • Bewertungssystem

Für die Bauteilbenotung sind Zustandsnoten von 1 bis 5 für die einzelnen Bauteile und darauf aufbauend für das Gesamtobjekt zu vergeben.

 

  • Prüfungstermine

Brücken sind in der Regel in Abständen von sechs Jahren, oder wenn es der Zustand des Objektes erfordert, in kürzeren Abständen zu prüfen. Dieser Zeitraum darf bei Brücken ohne bewegliche Teile und mit einfachen statischen Verhältnissen auf zwölf Jahre ausgedehnt werden.

 

Referenzprojekte:

Brückenprüfung gemäß RVS 13.03.11 – Lose 5, 6, 7 Villach - 2018

Auftraggeber:
Asfinag Service GmbH
Traunuferstraße 9, A-4052 Ansfelden

Projektleiter:
Dipl.-Ing. Philipp Oberparleiter

Geprüfte Brückenflächen:
Spannbetontragwerke / Verbundtragwerke: 140.000 m²
Schlaff bewehrte Stahlbetontragwerke: 37.000 m²        

 

Brückenprüfung gemäß RVS 13.03.11 – Los 5 Villach - 2016

Auftraggeber:
Asfinag Service GmbH
Traunuferstraße 9, A-4052 Ansfelden

Projektleiter:
Dipl.-Ing. Philipp Oberparleiter

Geprüfte Brückenflächen:
Spannbetontragwerke / Verbundtragwerke: 34.000 m²
Schlaff bewehrte Stahlbetontragwerke: 6.500 m²          


Brückenprüfung gemäß RVS 13.03.11 – Los 5 Salzburg - 2016

Auftraggeber:
Asfinag Service GmbH
Traunuferstraße 9, A-4052 Ansfelden

Projektleiter:
Dott. Dott. Ing. Walter Weis

Geprüfte Brückenflächen:
Spannbetontragwerke / Verbundtragwerke: 28.900 m²
Schlaff bewehrte Stahlbetontragwerke: 14.900 m²

 

Brückenprüfung gemäß RVS 13.03.11 – Los 7 Villach - 2015

Auftraggeber:
Asfinag Service GmbH
Traunuferstraße 9, A-4052 Ansfelden

Projektleiter:
Dipl.-Ing. Philipp Oberparleiter

Geprüfte Brückenflächen:
Spannbetontragwerke / Verbundtragwerke: 65.600 m²
Schlaff bewehrte Stahlbetontragwerke: 37.900 m²

 

Brückenprüfung gemäß RVS 13.03.11 – Lose 6,7 Villach - 2014

Auftraggeber:
Asfinag Service GmbH
Traunuferstraße 9, A-4052 Ansfelden

Projektleiter:
Dott. Dott. Ing. Walter Weis

Geprüfte Brückenflächen:
Spannbetontragwerke / Verbundtragwerke: 125.400 m²
Schlaff bewehrte Stahlbetontragwerke: 41.400 m²